Luise war in Potsdam

Kiezreporter
// 23.07.2012 // Redaktion

Preußens beliebteste Königin wurde nicht nur viel und oft gefeiert, sie lud auch oft gern selbst zum Feiern ein.

Am Wochenende zum Beispiel auf den Potsdamer Luisenplatz. Zum dritten Mal hieß es „Luise mein Schatz, komm uff´n Luisenplatz“.

Und viele, viele kamen. Die Geschäftsfrau Barbara Schubert hatte das Fest organisiert.

An mindestens 20 Ständen konnte man nicht nur Essen und Trinken, man konnte sich viele Informationen holen, der Kreativität an den Ständen wurde völlig freier Raum gelassen.

Ein besonderer Hingucker war der historische Umzug. Auf der Bühne wurden von ihrer Majestät Luise alle Gäste in ihren historischen Kostümen vorgestellt.

Da staunte auch der Frosch Janosch aus der Biosphäre nicht schlecht.

 

Und hier ein Rezept, nach dem man zur Zeit der Königin kochte:

Kalbfleich mit Stachelbeeren

Die Brühe von Kalbfleisch wird in einen Tiegel gegossen und mit weißem Wein

und geriebener Semmel und etwas Zimt sähmig gekocht, dann aber kommt sehr viel Zucker dran.

Die Stachelbeeren werden ganz eingeschütt', müssen aber nicht zerkochen. Das Kalbfleisch wird beim Anrichten mit der Stachelbeersoße übergossen.

Galerie