Akteurskonferenzen I - III

 Zum Abgleich der auf der „Visionenwerkstatt Schlaatz_2030“ entstandenen Ideen mit den Bedarfen des Stadtteils wurde das kooperative Format der Akteurskonferenzen eingeführt. Ziel war es, die Akteure zu vernetzten, Vorurteile abzubauen und, basierend auf den vorangegangenen Ideen, eine gemeinsam getragene Strategie zu entwickeln. Offenkundig wurde, dass es zur Einbindung der Akteure und Bewohner*Innen einer Gleichzeitigkeit von langfristiger Planung und der Initiierung sichtbarer Maßnahmen vor Ort bedarf. Über 60 Akteure aus Vereinen, Trägern und Einrichtungen des Stadtteils, Politik, Wohnungsunternehmen, Verwaltung und Bewohnerschaft arbeiteten über ein Jahr in drei aufeinander aufbauenden Akteurskonferenzen zusammen. Im Ergebnis dieses Ko-Planungsprozesses wurden Ziele und Maßnahmen weiterentwickelt, gewichtet, in 12 thematischen Handlungsfeldern gebündelt sowie ein „Zielbild Schlaatz_2030“ gemeinschaftlich (jeder Teilnehmer bewertete die Zielbilder jeweils aus Sicht der: 1. Stadt, 2. Wohnungsun­ternehmen, 3. Bewohner*Innen) erarbeitet und visualisiert. Hierdurch konnten die Visionen in ein integriertes Entwicklungskonzept übersetzt, Arbeits- und Koopera­tionsstrukturen aufgebaut, Projekte initiiert und der Planungs- und Beteiligungspro­zess entscheidend vorangebracht werden.

Akteurskonferenz I am 04. Mai 2018: Erarbeitung von Handlungsfelder und Bildung von Arbeitsgruppen.

Akteurskonferenz II am 18. Oktober 2018: Kooperative Erarbeitung eines gemeinsamen „Zielbildes Schlaatz_2030“.

Akteurskonferenz III am 14. Juni 2019:  Bewertung der geplanten Maßnahmen, Umsetzungszeitraum und Finanzierung.

 

Bild